Schulsozialarbeit

„Die Grundschulsozialarbeit ergänzt die bestehende Schulsozialarbeit an den weiterführenden Schulen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt hier in der Durchführung von Projekten. Grundschulsozialarbeit verfolgt das Ziel einer bedarfsorientierten, gruppendynamischen Förderung aller Kinder und der Stärkung von Eltern, Familien und Lehrkräften im schulischen System und darüber hinaus.“
[Quelle-22-08-16: http://www.witten.de/bildung-soziales/familie/fruehe-hilfen/fruehe-hilfen-iii/]

Zunehmend wurde der notwendigen Schulsozialarbeit an den Grundschulen ein höherer Stellenwert beigemessen, so dass ein Umdenken an den notwendigen Stellen hoffentlich eine Finanzierung gewährleistet, die besonders die präventive Arbeit im Grundschulalter weiterhin sichert und somit ja auch die Arbeit der fest angestellten Kolleginnen und Kollegen an den weiterführenden Schulen entlasten würde.

Seit Dezember 2020 werden wir durch eine in den Belangen Jugendhilfe betreffenden Aspekten erfahrenen MItarbeiterin unterstützt. Frau Andrea Albertz-Stobbe bereichert unser Team mit ihrer Profession im Bereich der Schulsozialarbeit am Montag und Mittwoch. An den anderen Tagen unterstützt Sie die Vormholzer Grundschule und erledigt organisatorische Aspekte ihrer Tätigkeiten an einem „Bürotag“.

Andrea Albertz-Stobbe

Mein Name ist Andrea Albertz-Stobbe.
Seit Dezember 2020 bin ich als Schulsozialarbeiterin an der Bruchschule tätig.

Während meiner festen Sprechzeiten

montags von 11.00 bis 12.00 Uhr

mittwochs von 8.15 bis 9.50 Uhr

bin ich im Büro neben dem Lehrerzimmer anzutreffen. Termine können gerne auch darüber hinaus vereinbart werden. Ich bin unter der Festnetznummer 02302-581-5539, sowie per Email unter andrea.albertz-stobbe@stadt-witten.de erreichbar.

Ich freue mich auf Euren / Ihren Besuch und die Zusammenarbeit!

 

                    Andrea Albertz-Stobbe

Zu den Schwerpunkten meiner Arbeit gehören:

für Schülerinnen und Schüler:

  • feste offene Sprechzeiten
  • individuelle Beratung und Unterstützung bei Fragen, Sorgen, Ängsten oder Streit
  • Kleingruppenarbeit zur Förderung von Aufmerksamkeit und Konzentration sowie sozialen Fertigkeiten
  • Planung und Durchführung von (erlebnis-) pädagogischen Angeboten mit einzelnen Klassen zur Förderung und Erweiterung der sozialen Kompetenzen, u.a. geschlechtsspezifische Angebote für Jungen und Mädchen sowie Sozialtrainings

für Eltern:

  • feste offene Sprechzeiten
  • individuelle Beratung und Unterstützung durch unterschiedliche (Gesprächs-) Angebote, insbesondere in Fragen der Erziehung und bei familiären Konflikten
  • Aufbau und Vermittlung von Kontakten zu anderen unterstützenden Einrichtungen und außerschulischen Angeboten wie beispielsweise Fördermöglichkeiten, Beratungsstellen, etc.
  • Organisation von themenbezogenen Elternabenden

für die Zusammenarbeit mit den LehrerInnen:

 Beratung und Unterstützung durch ressourcen- und lösungsorientierte (Gesprächs-) Angebote, insbesondere in Fragen der Jugendhilfe oder bei der Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepaketes

  • Angebot der Teilnahme an Lehrerkonferenzen, Elternabenden, Elternstammtischen, Klassenpflegschaftssitzungen, Elternsprechtagen, Klassen- und Schulkonferenzen sowie Schulveranstaltungen
  • Aufbau und Vermittlung von Kontakten zu anderen unterstützenden Einrichtungen und außerschulischen Angeboten (Vernetzung und Netzwerkarbeit)
  • gemeinsame Bedarfsermittlung zur Planung und Durchführung von pädagogischen Angeboten

 

Meine Tätigkeit unterliegt der Schweigepflicht. Gespräche werden immer vertraulich behandelt und nur mit Einwilligung mittels einer Schweigepflichtsentbindung an Dritte weitergegeben.