Informationen

Es gibt mittlerweile viele Informationen zu dem Virus selbst und zum Umgang mit diesem bzw. zu Verhaltensregeln. Die Informationen, die auch unsere schulischen Abläufe beeinflussen oder eben betreffen, versuchen wir an dieser Stelle für Sie immer wieder zu aktualisieren.

Handlungsempfehlungen des Ministeriums,
wenn ein Kind erkrankt ist

„Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.“

[Quelle: https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung – abgerufen am 03.09.2020]

Wie der Ablauf bei einer Erkrankung sein sollte und was Eltern nach und nach tun sollten, hat das Ministerium in einem Schaubild dargestellt, das wir Ihnen hier zur Verfügung stellen möchten.

Angepasster Schulbetrieb

Im Schuljahr 2020/2021 soll der Schul- und Unterrichtsbetrieb in Nordrhein-Westfalen wieder möglichst vollständig im Präsenzunterricht stattfinden. Über dieses Ziel sind sich alle Länder einig, was auch in einem Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 18. Juni 2020 noch einmal bekräftigt wurde. Dabei muss der Schutz der Gesundheit der Lehrkräfte, der Schülerinnen und Schüler, sowie aller am Schulleben Beteiligten sichergestellt sein. Zugleich soll durch eine möglichst weitgehende Rückkehr zu einem angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten das Recht der Kinder und jungen Menschen auf Bildung und Erziehung gesichert werden. In der Praxis muss das bedeuten, dass für die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge an allen Schulformen in ganz Nordrhein-Westfalen Unterricht nach Stundentafel stattfindet. Es gilt wieder der Grundsatz, dass der Unterricht in Präsenzform den Regelfall darstellt. Sollte Präsenzunterricht auch nach Ausschöpfen aller Möglichkeiten wegen des weiterhin notwendigen Infektionsschutzes oder deshalb nicht vollständig möglich sein, weil Lehrkräfte dafür nicht eingesetzt werden können und auch kein Vertretungsunterricht erteilt werden kann, findet Distanzunterricht statt.

Bitte achten Sie genau auf den Verlauf beginnender Erkrankungen:

Auch Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens soll die Schule den Eltern unter Bezugnahme auf § 43 Absatz 2 Satz 1 SchulG empfehlen, dass eine Schülerin oder ein Schüler mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung ihres Wohlbefindens zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen.

[Quelle: https://www.schulministerium.nrw.de/presse/hintergrundberichte/wiederaufnahme-eines-angepassten-schulbetriebs-corona-zeiten-zu-beginn – abgerufen am 06.08.2020]

Schulstart am 12.08.2020

Am 12.08.2020 starteten wir gemeinsam mit Ihren Kindern ins Schuljahr 2020/2021. Da es organisatorisch nicht möglich war und ist einen Regelbetrieb mit Fachunterricht zu planen und gleichzeitig versetzte Unterrichts- und Pausenzeiten zu organisieren, gelten für alle Kinder die gleichen Schulzeiten.

Schicken Sie Ihr Kind daher bitte besonders pünktlich kurz nach 8:00 Uhr zur Schule. Die Kinder müssen sich sofort zu ihrem neuen Aufstellplatz (Ziffern von 1-8) begeben.

Leider müssen wir auch im neuen Schuljahr weiterhin mit vielen Besonderheiten und Maßnahmen zum Schutze aller rechnen, was uns sicher wieder viel Geduld und Flexibilität abverlangen wird.

Wir sind zuversichtlich, dass wir das Beste aus dieser unglücklichen Zeit herausholen werden, wenn wir weiter vertrauensvoll und zugewandt zusammenarbeiten.

Um den Schulbetrieb so lange wie möglich aufrecht erhalten zu können, bitten wir Sie dringend um die Einhaltung der Maßnahmen zum Hygieneschutz.

In den ersten Schultagen werden Sie weitere Informationen und Abfragebögen erhalten.

Bitte beachten Sie:

  • Auf dem Schulgelände besteht eine Maskenpflicht!
  • Besorgen Sie ausreichend Masken für Ihr Kind, damit diese besonders an den warmen Tagen gewechselt / gereinigt werden können. Uns stehen keine Ersatzmasken zur Verfügung.
  • Eltern dürfen das Schulgelände nur mit vorab vereinbartem Termin betreten. Wir müssen alle Besucher dokumentieren – bitte bringen Sie Ihr Kind nur bis zum Schulhofrand und holen es dort auch wieder ab. Termine können nur telefonisch oder per Mail vereinbart werden.

Wenn wir uns alle an die Regeln halten und uns gegenseitig daran erinnern, schaffen wir es vielleicht, das Lernen auf Distanz so lange wie möglich zu vermeiden und vor Ort mit Ihren Kindern LEBEN-LERNEN-LACHEN zu können.

Susanne Daum & Anne Rüthers

Wochen-Newsletter
Vor den Sommerferien waren wir aufgefordert, Sie regelmäßig über einen Newsletter zu informieren. Wir denken zwar, dass die relevantesten Inhalte auch auf unserer Homepage zu finden sind, dennoch wollten wir der Aufforderung natürlich nachkommen und Ihnen zum Ende einer Woche einen kleinen Rückblick ermöglichen – dies ist in dieser Darstellung ja auch im Nachhinein vielleicht einmal ganz interessant zu verfolgen.

1. Newsletter für die Woche vom 16.03. – 20.03.2020

Am 27. März 2020 gab unsere Schulministerin eine Elterninformation heraus, die wir auch über den E-Mailverteiler verschickt haben.

2. Newsletter für die Woche vom 23.03. – 27.03.2020 & Lehrergruß

3. Newsletter für die Woche vom 30.03. – 03.04.2020

Zum nahenden Ende der Osterferien informierten wir direkt nach der Pressekonferenz der Bundeskanzlerin und der MInisterpräsidenten am 15.04.2020 über die weitere Schulschließung bis Anfang Mai. Anbei gab es als kleine Erinnerung an die Schule ein paar kleine Rästel, die unter dem Menüpunkt Sperrzeit/Homeschooling zu finden sind.

Am 20.04.2020 haben wir in einer Mail an die Pflegschaftsvertreter*innen am Nachmittag über unsere Planungen zum weiteren Distanzlernen informiert (Kurzversion s.u.). Ein paar Tage später gaben wir dann erste Hinweise zu unseren Ideen der möglichen Beschulung der 4er.

4. Newsletter für die Woche vom 20.04. – 24.04.2020

5. Newsletter für die Woche vom 27.04. – 30.04.2020

Anstelle des 6. Newsletters wurden die Eltern in einer Mail über die Regularien informiert, die für die Unterrichtstage gelten, an denen die Kinder in die Schule kommen dürfen. Die wichtigsten Regeln haben wir in einer Übersicht zusammengefasst, damit diese auch zu Hause besprochen und zum Teil eingeübt werden können. Elterninfo_Corona_Maßnahmen

7. Newsletter für die Woche vom 11.05 – 15.05.2020

8. Newsletter für die Wochen vom 18.05. – 29.05.2020

9. Newsletter – keine Woche ohne Überraschungen

Ferienbrief zum Ende eines besonderes Schuljahres

Informationen zum Coronavirus in verschiedenen Sprachen