Schulregeln

Im Schuljahr 2009/ 2010 hat sich das Kollegium der Bruchschule gemeinsam mit Kolleginnen zweier angrenzender Kindergärten zum Thema „Gewalt“ fortgebildet. Als „handfestes Ergebnis“ dieser Fortbildung liegen nun neu überarbeitete Schulregeln für die Buchschule vor. Sie teilen sich auf in die „Schulregeln“, die „Schulhofregeln“ und die „Elternregeln“. Da das Paket sehr umfangreich geworden ist, steht unter der Überschrift ein einleitender Satz, aus dem sich die folgenden Regeln ergeben.
Diese Regeln befinden sich nach wie vor in der Erprobungsphase!

Schulregeln der Bruchschule

An unserer Schule leben täglich viele Menschen unter einem Dach. Damit sich alle beim Lernen und bei der Arbeit ungestört wohl fühlen können, brauchen wir einige Regeln, an die sich jeder hält.

Wir sind höflich zueinander

Wir grüßen uns.
Wir sagen „bitte“ und „danke“.
Wir lassen andere ausreden.
Wenn wir mit jemandem sprechen, schauen wir ihn an.
Wir klopfen an, bevor wir einen Raum betreten.
Wir lachen andere nicht aus.
Wir fragen, bevor wir Sachen von anderen nehmen, gehen gut mit ihnen um und geben sie zurück.

Zusammen sind wir stark

Wir nehmen Rücksicht und helfen anderen.
Wir grenzen niemanden aus.
Wir beschimpfen und beleidigen uns nicht.
Wir sprechen miteinander und versuchen, Probleme gemeinsam zu lösen.
Wir sagen die Wahrheit und geben Fehler zu.
Wir entschuldigen uns, wenn wir etwas falsch gemacht haben und versuchen, es wieder gut zu machen.
Wenn einer „STOPP“ sagt, hören wir sofort auf und missbrauchen diese Regel nicht für unser Spiel.

Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit

Wir kommen pünktlich in den Unterricht
Wir gehen zügig vom Hof in unsere Klassen.
Wir beachten die „Schulhofregeln“.

Ordnung

Wir wollen uns in unserer Schule wohl fühlen und halten sie deshalb sauber.
Wir werfen den Abfall in die Mülleimer.
Wir trennen den Müll.
Unter den Tischen lassen wir keinen Müll liegen.
Wir bemalen nicht die Tische und die Wände.
Die Jacken und Sportsachen hängen wir auf.

Schulhofregeln

Ich verhalte mich in der Schule so, dass niemand verletzt wird, am Lernen gehindert wird oder die Freude an der Schule verliert.

Spielgeräte

Wir benutzen alle Spielgeräte richtig und bringen sie ordentlich zurück.
Wir haben Pausenspielzeug und nehmen keine Steine oder Stöcke zum Spielen und Werfen.
Wir klettern nur auf dem Klettergerüst.
Wir nehmen Bälle nur nach Rücksprache mit der Lehrerin mit nach draußen.

Verhalten

Wir gehen achtsam miteinander um und wenden keine Gewalt an.
Bei „STOPP“ ist sofort Schluss.

Aufenthaltsort

Wir verbringen alle die gesamte Pause auf dem Schulhof.
Wir bleiben innerhalb der Grenzen des Schulhofs.
OGS: Die Kinder kommen erst nach der Pause in die OGS.
Vor Schulbeginn halten wir uns nur auf dem oberen Schulhof auf.

Aufenthalt bei Regen

Wir verbringen die gesamte Pause in den Klassen; Spielen auf den Fluren ist untersagt.

Regeln bei Schnee- und Eisglätte
Wir bewegen uns vorsichtig und rücksichtsvoll.
Wir werfen keine Schneebälle.

Elternregeln

Um eine bessere Übersicht bei der Aufsicht zu erhalten,
ist es zum Wohle und zur Sicherheit Ihrer Kinder wichtig,
die unten aufgeführten Elternregeln
ernst zu nehmen und einzuhalten.

Schulgelände

Während der Schulzeit halten sich die Eltern nur außerhalb des Schulgeländes auf (wir beginnen um 8.00 Uhr mit der Frühaufsicht. Wir bitten Sie, bis dahin den Schulhof zu verlassen).

Hunde gehören nicht auf den Schulhof (der Hund des Hausmeisters hat als Schutz- und Begleithund als einziger die Berechtigung, das Schulgelände und Schulhaus in Begleitung seines Herrn zu betreten).

Die Eltern fahren nicht auf den Lehrerparkplatz und holen dort auch nicht ihre Kinder ab.

Die Eltern machen ihre Kinder darauf aufmerksam, das Schulgelände nach Schulschluss zügig zu verlassen.

Die Kinder verlassen eigenständig das Schulgebäude und den Schulhof und können außerhalb abgeholt werden.

Pünktlichkeit

Die Eltern sind verpflichtet, ihre Kinder pünktlich zur Schule zu schicken.

Kontakt

Ansprechpartnerin ist bei Problemen die Klassenlehrkraft.