Bruchschule Witten

Informationen von und über die städtische Gemeinschaftsgrundschule und Offene Ganztagsschule - Bruchschule in Witten

Halbjahreszeugnisse

Am 02.02.2018 erhalten die Dritt- und Viertklässler ihre Halbjahrszeugnisse. Für die 4er beginnt kurz danach die aufregende Zeit der Anmeldung und das Warten auf einen Platz an einer der weiterführenden Schulen.  Sobald die Anmeldetermine festehen informieren wir Sie umgehend auf allen Ihnen bereits bekannten Wegen / bzw. Medien. Die 4er-Eltern erwartet ebenfalls ein neues Anmeldeverfahren, zu dem wir Sie selbstverständlich beraten, sobald die Informationen vorliegen.

QA besucht die Bruchschule

Im November erhielten wir die Nachricht, dass die QA NRW = Qualitätsanalyse nun auch unsere Schule besucht. Am 08.02.2018 fand das sogenannte Abstimmungsgespräch statt. Ein verabredetes Gremium  vereinbarte, worin der Fokus der Beobachtungen liegen wird und dass die Hauptphase der Qualitätsanalyse zwischen Herbst und Winter stattfinden soll.

Starke Klasse

Mit Unterstützung der Uni Münster haben wir im Schuljahr 2017/2018 begonnen, aus unseren Klassen sogenannte "starke Klassen" zu bilden. Wir möchten mit Unterstützung des Projektes durch kleine, in den Alltag integrierte Übungen, Maßnahmen und partizipative Ansätze die Klassengemeinschaften stärken, damit die Kinder an der Bruchschule gemäß unseres Leitbildes gemeinsam leben - lernen - lachen können.

Herzlich Willkommen auf den Webseiten der Bruchschule in Witten

Die Bruchschule, mit rund 210 Schülerinnen und Schülern, liegt am Rande der Wittener Innenstadt und ist seit August 2006 eine Offene Ganztagsschule.

Unsere jahrgangsbezogen unterrichteten Klassen sind zweizügig organisiert und seit 2014 werden wechselnde Gruppen von Kindern geflüchteter Familien stundenweise in einer Deutsch-Förderklasse unterrichtet.

Im Zuge der großen Herausforderungen der letzten Jahre haben wir uns darauf verständigt, durch die Erarbeitung neuer Konzepte der zunehmenden Heterogenität der uns anvertrauten Kinder gerecht zu werden.

Auf unserer Homepage möchten wir Ihnen einen Überblick über das Leben, Lernen und Lachen an unserer Schule ermöglichen, die sich durch ihre Neugestaltung im August 2016 auf einigen Seiten noch im Aufbau befindet.


Bruchschule ohne Schulsozialarbeiterin

Frau Akmamedov verlässt die Bruchschule

Leider haben wir kurzfristig erfahren, dass Frau Akmamedov die Bruchschule als Schulsozialarbeiterin verlässt. Wir verstehen Ihre Motive nach einer sicheren, zukunftsträchtigeren Arbeitsstelle und wünschen Ihr für die Zukunft alles Gute.

Somit haben wir einen immens wichtigen Baustein in der präventiven Jugendförderung an unserer Schule verloren und hoffen, dass Schulsozialarbeit irgendwann wieder ein neues Gesicht an der Bruchschule erhält.


MINIPHÄNOMENTA begeistert die Kinder unserer Schule

Von den 25 Experimentierstationen, die an unserer Schule aufgebaut waren, waren die Schülerinnen und Schüler der Bruchschule mächtig begeistert. In mehreren Schulstunden wurde gemeinsam ausprobiert, beobachtet und gestaunt. Die Ergebnisse wurden dann in selbst angefertigten Forscherheften festgehalten, damit Gelerntes dokumentiert und Erklärungen nicht verloren gehen können.

Bei der Miniphänomenta handelt es sich um Experimente für das Klassenzimmer. An 25 Stationen konnten unsere Schülerinnen und Schüler zwei Wochen spielerisch naturwissenschaftliche und technische Phänomene entdecken. Entwickelt und wissenschaftlich erprobt wurde die Miniphänomenta von Prof. Dr. Lutz Fiesser von der Universität Flensburg. Grundvoraussetzung war eine intensive Lehrerfortbildung, an der zwei Lehrerinnen und Lehrer unsere Schule teilgenommen haben, damit das nötige Fachwissen und das pädagogische Konzept der Miniphänomenta weitergegeben werden konnte. Der MAV (Märkische Arbeitgeberverband) steht als Sponsor zur Verfügung und fördert somit die Grundschüler bei der selbstständigen Erkundung naturwissenschaftlicher Phänomene.

Der Höhepunkt der Miniphänomenta war der große Präsentationstag am 15.12.2017. Die Kinder unserer Schule konnten dort den Eltern, Großeltern und Freunden zeigen, welche spannenden und interessanten Entdeckungen sie in den vergangenen zwei Wochen beim Forschen gemacht haben. Der Förderverein sorgte mit einer Caféteria in den Räumlichkeiten der OGS für das leibliche Wohl, so dass nach zwei Stunden gemeinsamen Forschens und Schlemmens alle glücklich und zufrieden in das Wochenende gehen konnten. Alle waren sich einig, dass die Miniphänomenta bestimmt nicht das letzte Mal an der Bruchschule Halt gemacht hat.